Der Warenkorb ist leer.

Registration

Anmelden

Product was successfully added to your shopping cart.

5

Product was successfully added to your compare list.

5

Product was successfully added to your wishlist.

5

coconut-oil-1469337_1920Eine uralte, ayurvedische Tradition hat sich in diesem Jahr zum echten Trend entwickelt: Ölziehen. Hochwertiges Pflanzenöl wird für etwa 20 Minuten im Mund bewegt und durch die Zähne gezogen, daher der Name. Idealerweise praktiziert man Ölziehen morgens noch vor dem Frühstück. Erst Zunge reinigen, dann Ölziehen (z.B. während der morgendlichen Dusche) und anschließend Zähne putzen.

Das Prinzip dahinter ist, dass Bakterien, Viren und andere Erreger durch das Öl gebunden und mit dem Ausspucken des Öls aus dem Körper entfernt werden. Zum Ölziehen kann man jedes Speiseöl verwenden. Wichtig ist, dass es naturbelassen und kaltgepresst ist. Am besten verwendet man Bio Öl.

Was bewirkt Ölziehen

smile-122705_1920In der indischen Heilkunst Ayurveda wird Ölziehen als ganzheitliche Heilmethode praktiziert. Es wird davon ausgegangen, dass die Erreger, die im Mund gebunden werden, nicht mehr in den Organismus gelangen und dadurch Krankheiten vorgebeugt wird. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Darmbeschwerden, virale Infektionen, Pilzerkrankungen, Herpes und weiteren Erkrankungen sollen mit Ölziehen verhindert werden.

In erster Linie hat Ölziehen aber einen positiven Effekt auf die Mundgesundheit. Dies wurde in Studien belegt. Ölziehen reduziert Plaque, beugt Zahnfleischentzündungen und damit Parodontose vor und wirkt präventiv gegen Karies. Auch gegen Mundgeruch wirkt Ölziehen und so ganz nebenbei werden Beläge sowie Verfärbungen entfernt. Das Ergebnis: natürlich weiße Zähne.

Ölziehen mit Kokosöl

Wie bereits erwähnt ist es eigentlich egal, welches Öl man zum Ölziehen verwendet. Besonders geeignet ist jedoch naturbelassenes, reines Bio Kokosöl.

Few coconuts on green marble slab.

Kokosöl ist einer der natürlichsten Öle, die es gibt. Es wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gepresst. Eine reife Kokosnuss besteht zu etwa 35% aus Öl. Kokosöl ist durch die enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren antimikrobiell, antiviral und wirkt auch gegen Pilze (antimykotisch). Etwa 50% des Öls bestehen aus der so genannten Laurinsäure. Diese wandelt sich im Körper zu Monolaurin um, das in der Lage ist, die äußere Hülle von Viren und Bakterien, Membran genannt, zu durchdringen und diese von innen zu zerstören.

Studien zeigen, dass sich Kokosöl in vielfältiger Weise positiv auf die Gesundheit auswirken kann. Sei es bei äußerlicher oder innerlicher Anwendung (Kokosöl ist hervorragend zum Kochen geeignet). Daher kann es auch mannigfach angewendet werden. Nicht nur in der Küche sollte man ein Glas Kokosöl stehen haben, sondern auch im Badezimmer. Es eignet sich z.B. als Feuchtigkeitspflege, Make-Up Entferner, Aftershave Balsam oder auch als Haarkur. Kokosöl hilft außerdem gegen unreine Haut und Akne, kann zur Linderung von Augenringen auf die sensible Augenpartie aufgetragen werden und beugt Falten vor. Kokosöl ist reich an Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen und daher ein sehr empfehlenswertes Pflegeprodukt.

Gerade bei der Zahnpflege kann man sich die antimikrobiellen und antiviralen Eigenschaften des Kokosöl zu Nutze machen und Ölziehen ist eine sehr praktische Methode, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten.

Anleitung Ölziehen

Wir empfehlen Ölziehen mit Kokosöl, da es geschmacklich und von der Konsistenz deutlich angenehmer ist als z.B. Sesamöl. Wem das reine Öl zu bitter ist, kann spezielle Produkte zum Ölziehen verwenden, die mit leckeren Aromen angereichert sind, wie z.B. Cocobright. Weiterer Vorteil von Cocobright ist, dass das Öl in handliche Sachets portioniert ist. Ein Sachet reicht für eine Anwendung. Das feste Öl (Kokosöl schmilzt erst bei etwa 25° C) kann durch die praktische Verpackung leicht erwärmt und dadurch verflüssigt werden. Einfach das Sachet zwischen den Handflächen reiben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Coco_Shop_Packung_SachetsÖlziehen - so geht´s

Öl in den Mund nehmen und hin und her bewegen. Am besten 20 Minuten lang. Das Öl sollte durch die Zahnzwischenräume und den ganzen Mundraum gezogen werden, damit es in alle Bereiche des Mundes gelangt. Bitte nicht gurgeln und darauf achten, das Öl nicht zu schlucken.  Im Öl sind die gelösten Toxine und Bakterien enthalten, die man durch das Ölziehen gerade loswerden möchte.

Nach 15 - 20 Minuten das Öl in ein Tuch oder eine Schale spucken und über den Hausmüll entsorgen. Besonders wenn man Kokosöl verwendet, ist es wichtig, dass das Öl nicht in den Abfluss oder die Toilette gespuckt wird. Da es unter 25° C fest wird, kann es die Abflüsse verstopfen.

Mund mit (Salz-)Wasser ausspülen und anschließend gründlich die Zähne putzen.

Anfänglich ist Ölziehen gewöhnungsbedürftig und eventuell zunächst auch unangenehm. Es wird aber schnell zur Routine und man wird schließlich mit gesunden und weißen Zähnen und einem angenehmen Mundgefühl belohnt.

Hinterlasse eine Antwort