Der Warenkorb ist leer.

Registration

Anmelden

Product was successfully added to your shopping cart.

5

Product was successfully added to your compare list.

5

Product was successfully added to your wishlist.

5

Der erste Schluck heißen Kaffees am Morgen, ein leckeres Eis im Sommer oder die zart schmelzende Lieblingsschokolade – Momente des Glücks im Alltag. Jedoch nicht für jeden. Wie ein Blitz schlägt der Schmerz beim Verzehr heißer, kalter oder süßer Speisen in Zähne und bis in den Kiefer. Schätzungsweise 30 Prozent der deutschen Bevölkerung leidet unter schmerzempfindlichen Zähnen.

ice-cream-614324_1280Schmerzempfindliche Zähne – die Ursachen

Schmerzempfindliche Zähne, im Fachjargon Dentinhypersensibilität genannt, sind ein Symptom freiliegender Zahnhälse. Die Ursache sind ein Rückgang des Zahnfleisches, z.B. durch eine nicht ausreichend behandelte Zahnfleischentzündung oder eine Abnutzung des Zahnschmelzes, die durch eine falsche Putztechnik oder abrasive Zahnpasten entstehen kann.

Liegen die Zahnhälse frei, tritt auch das Dentin an die Oberfläche, das normalerweise durch das Zahnfleisch und den Zahnschmelz geschützt ist. Dentin (Zahnbein) ist die wichtigste Substanz des Zahnes, die Form, Farbe und Stabilität des Zahnes bestimmt. Das Dentin ist mit Kanälchen, den Tubuli, durchzogen. Sie verbinden die Oberfläche des Zahns mit den Nerven im Zahninneren und enthalten die Nervenenden. Liegt das Dentin nun frei, sind die Tubuli nach außen geöffnet. Jeglicher Reiz gelangt so an die Nervenenden, ihre Reaktion darauf, empfinden wir als Schmerz.

Behandlung schmerzempfindlicher Zähne mit Hydroxylapatit

Der Zahnschmelz und das Dentin bestehen zu einem großen Teil aus Hydroxylapatit. Das Mineral sorgt für die Widerstandsfähigkeit des Zahnschmelz. Ist der Schmelz beschädigt, kann Hydroxylapatit als effektiver Wirkstoff zur Remineralisierung eingesetzt werden. Hydroxylapatit ist wirkungsvoller als Fluorid, denn es härtet nicht nur das vorhandene Zahnmaterial, sondern repariert außerdem beschädigte Bereiche des Schmelzes.

Remineralisierende Zahnpasten enthalten Hydroxylapatit in Nanogröße. Es verschließt die Öffnungen der freiliegenden Dentinkanälchen, so dass weniger schmerzverursachende Reize an die Nerven weitergeleitet werden. Hydroxylapatit in Nanogröße ist deutlich kleiner und heftet sich an das existierende Hydroxylapatit an. Es dringt tief in die Tubuli ein, reduziert so Empfindlichkeiten, remineralisiert und stellt beschädigten Zahnschmelz wieder her.

Je nach Konzentration des Hydroxylapatits tritt die Wirkung der Zahnpasta ein. Bereits nach wenigen Tagen können die Empfindlichkeiten deutlich reduziert werden. Die Repair Funktion von Nano-Hydroxylapatit hat außerdem eine optische Wirkung. Durch das Auffüllen beschädigter Bereiche, wird die Oberfläche des Zahnes glatter. Der Zahn wird natürlich aufgehellt und erstrahlt in neuem Glanz.

194_0PREVDENT - Mund- und Zahnpflege Set - GOLD

 

Unser Hit des Monats Januar ist das Dreamteam gegen schmerzempfindliche Zähne. Das PREVDENT - Mund- und Zahnpflege Set - GOLD, bestehend aus der PREVDENT Re-Whitening und Repair Zahnpasta und der PREVDENT Mundspülung.

Während die Zahnpasta den Zahnschmelz rekonstruiert und Zahnempfindlichkeiten reduziert, sorgt die Mundspülung für einen Extraschutz gegen Karies und frischen Atem.

Leidest du unter schmerzempfindlichen Zähnen, solltest du jedoch zunächst deinen Zahnarzt aufsuchen, um zu klären, warum deine Zähne sensibel sind. Sei es eine falsche Putztechnik, eine Zahnfleischentzündung oder Zähneknirschen, nicht nur das Symptom schmerzempfindliche Zähne sollte gelindert, sondern auch die Ursache erkannt und behandelt werden.

Das Putzen mit eine remineralisierenden Zahnpasta mit Hydroxylapatit empfiehlt sich auch auf Dauer. Selbst wenn die Empfindlichkeiten weg sind, kann das Hydroxylapatit den Zahnschmelz langfristig stärken und die Gesundheit der Zähne mit erhalten.

Hinterlasse eine Antwort